Commown für die berufliche Nutzung

Unsere Produkte für ein langfristiges Engagement

Unsere Angebote

Premium-Service

Unser Angebot für Unternehmen und Organisationen passt sich allen Bedürfnissen an: von der Schulung der Mitarbeiter bis zur Bereitstellung von Lösungen für Geschäftskontinuität.

Mit Commown bedeuten Ausfälle, Schäden und selbst Diebstahl nicht mehr automatisch den Rückgang Ihrer Produktivität.

Wirtschaftlicher Vorteil

Kostenkontrolle und vorteilhaftere Bilanz: Die monatlichen Zahlungen, die unter die Betriebskosten fallen, vereinfachen nicht nur das Budgetmanagement und Ihre Haushaltsplanung (Transparenz der Verbindlichkeiten) und sind von der Vorsteuer abziehbar (Liquiditätsoptimierung), sondern tragen auch zum Erhalt Ihres Eigenkapitals bei! Denn beim Mieten von Geräten können Sie die monatlichen Zahlungen als Aufwendungen verbuchen und auf diese Weise die Verschuldungskapazität für andere, strategisch sinnvollere Investitionen bewahren.

Vorteil der gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung (CSR)

Unsere Kooperative ist eine gemeinnützige Genossenschaft (société coopérative d’intérêt collectif, kurz SCIC) und Mitglied in den Vereinen ZeroWaste e.V., SEND e.V. und Circular Berlin e.V, um eine nachhaltigere und solidarische Entwicklungsstrategie zu unterstützen. Unser vorrangiges Ziel besteht darin, die negativen Auswirkungen der Elektronikbranche zu reduzieren. Wenn Sie uns Ihren IT-Gerätepark anvertrauen, können Sie sicher sein, dass wir alles dafür tun werden, die Geräte so lange wie möglich in Betrieb zu halten, sei es durch Weitervermietung oder Weiternutzung von Einzelteilen. Mit einem Abonnement bei Commown unterstützen Sie außerdem innovative aufstrebende Akteure aus dem Bereich der verantwortungsvollen Elektronik.

Häufige Fragen

Warum mieten statt kaufen?
  1. Einfache Entscheidung und Umsetzung: 

    Ein Dienst mit monatlichem Abonnement ist in Ihrer Einrichtung einfacher und schneller einzurichten als ein Kauf, der eine Investition erfordert (Entscheidungskreislauf, Liquidität, Verwaltungsmanagement). 

  2. Kostenkontrolle und positive Bilanzdarstellung:

    Die monatlichen Mietraten, die den Nutzungskosten entsprechen, ermöglichen Ihnen nicht nur die Vereinfachung der Verwaltung/Vorhersage Ihrer Jahresbudgets (Sichtbarkeit der Verpflichtungen), die Stabilisierung der Mehrwertsteuerströme (Optimierung des Cashflows), sondern auch die Erhaltung Ihres Eigenkapitals! Wenn Sie sich nämlich nach Möglichkeit für eine Anmietung entscheiden, können Sie die monatlichen Raten als Aufwand verbuchen und so Ihre finanzielle Kapazität für andere, strategischere Investitionen bewahren. 

  3. Besonders für öffentliche Körperschaften: Richtlinien zur Reduzierung von Elektroabfällen

    Regionalen Körperschaften steht eine Vielzahl von rechtlichen Instrumenten (im Gegensatz zu Verwaltungs-/Buchhaltungsvorschriften) zur Verfügung, mit denen sie selbst oder durch öffentliche Aufträge die Lösungen umsetzen können, die sie für ihr Gebiet fördern möchten.Im Hinblick auf eine nachhaltigere Entwicklung gilt bspw. für die Politik auch eine Reduzierung von Elektronikschrott, die durch Vermietung (HaaS) eine wirksame Antwort auf diese Herausforderungen geben könnte. Denn die Lösung von Commown optimiert die Wiederverwendung von Bauteilen und Geräten und verringert dementsprechend die Menge an Elektronikschrott.

Warum sind unsere Preise wettbewerbsfähig?

Es wäre einseitig und unangemessen, die Kosten für die Miete nur mit dem Kaufpreis eines neuen Geräts zu vergleichen. In der Tat.

  1. Ein Langzeitmietvertrag beinhaltet zahlreiche DIENSTLEISTUNGEN, die die mittel- bis langfristig anfallenden Gesamtkosten mehr als ausgleichen: Denken Sie daran, dass die Vorteile des Mietens für Ihr Unternehmen darin bestehen, dass Sie von einem Besitzmodell auf ein Nutzungsmodell umsteigen können, das eine maximale Lebensdauer der elektronischen Geräte ermöglicht und dies die hohen Kosten für Wartung und Erneuerung der Flotte, die bei Vergleichen oft vergessen werden, vollständig abwälzt. Commown bietet Ihnen daher ein All-Inclusive-Angebot über einen längeren Zeitraum, einen leistungsstarken Kundenservice, um eine optimale tägliche Nutzung für Ihre Nutzer*innen zu gewährleisten.

    Insbesondere: Hilfe und Unterstützung, Servicekontinuität, Verlängerung der Herstellergarantie für Ausfälle während der gesamten Vertragslaufzeit, Garantien für Bruch, Diebstahl, Verlust und andere optionale Dienstleistungen, die Kosten verursachen, die in der Regel indirekt von Ihrer Einrichtung getragen werden.

    NB: Die von Commown angebotenen Smartphones, Headsets und Computer eignen sich gut für diese Umstellung des Geschäftsmodells, da sie auf eine lange Lebensdauer ausgelegt sind und leicht repariert werden können.

  2. Wenn Sie die Mietkosten mit der Konkurrenz vergleichen: Grover bietet Ihnen die gleiche Art von Angebot an, z. B. mit hochwertigen Android-Smartphones, die jedoch weder ethisch noch ökologisch vertretbar sind. Gleichzeitig sind die Preise höher als die von Commown, und das bei einer Vertragsdauer von bis zu 3 Jahren. Für iPhones steigen die Preise sogar noch weiter an (bis zu 65€/Monat inkl. MwSt. bei 12 Monaten Laufzeit).

  3. Schließlich garantiert die Wahl unserer Unternehmensführung in Form einer gemeinnutzigen Genossenschaft, dass wir die bestmöglichen Preise anbieten werden. Falls Commown Überschüsse erwirtschaftet, können die Commowners über die Verwendung dieser Überschüsse abstimmen, auch um die Preise zu senken, wenn dies der Mehrheitswunsch ist. 

    Bei Smartphones wäre es ebenso falsch, die Mietkosten bei Commown mit den von den Netzbetreibern angebotenen Abonnements “Gerät+Flatrate” zu vergleichen. In Wirklichkeit: 

  4. Die von den Anbietern angebotenen Abonnements “Gerät + Tarif” liegen in der Regel zwischen 50 und 80 €/Monat. Hinzu kommen die Kosten für die Erneuerung des Smartphones alle zwei Jahre (auch wenn die Tarife vergünstigt sind, fallen dennoch zusätzliche Kosten an, die bezahlt werden müssen), ganz zu schweigen von allen zuvor erwähnten indirekten Kosten. 

    Es ist jedoch üblich, reine Telefonverträge für weniger als 15 €/Monat zu finden, was für ein All-Inclusive-Angebot wie das von Commown einen beträchtlichen Spielraum bietet und es sogar ermöglicht, die Gesamtbelastung durch die Telefonnutzung zu reduzieren. 

  5. Allein das Prinzip, Smartphones systematisch alle zwei Jahre zu ersetzen, ist ein Widerspruch in sich, wenn es um den Übergang zu einer nachhaltigeren, ethischeren und umweltfreundlicheren Elektronik geht. Dasselbe gilt für Verträge zur Erneuerung von Computern.

Warum ist es ethisch sinnvoll, bei Commown zu mieten?
  1. Die Langzeitmiete ohne Kaufoption ist zeitlich begrenzt. Sie ermöglicht es den Herstellern, trotz eines sich verändernden Marktes sichtbar zu sein. Es ist das gleiche  Prinzip wie die solidare Landwirtschaft: 

    Sie helfen dem Produzenten, mittelfristig eine bessere Kontrolle über seine Liquidität zu haben, was ihm würdige Arbeitsbedingungen ermöglicht, um eine qualitativ hochwertige Produktion zu gewährleisten. Darüber hinaus verpflichten wir uns, über die Hersteller zu berichten, die sich gemeinsam mit uns für nachhaltige Elektronik engagieren. Die daraus resultierende schrittweise Erhöhung ihres Marktanteils wird ihre Tätigkeit entsprechend stabilisieren. Das langfristige Ziel ist die finanzielle Unterstützung von Forschung und Entwicklung, um bestehende Geräte zu verbessern und/oder neue, noch umweltfreundlichere und ethisch vertretbarere Geräte zu entwickeln. 

  2. Wir versuchen, die Verpflichtung der Hersteller, die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Elektronik zu verringern, zu verlängern. Wenn Sie bei Commown mieten, ist das eine Garantie dafür, dass die Geräte so lange wie möglich genutzt werden. Denn selbst wenn Sie die Geräte nicht mehr benötigen, werden wir sie an andere Nutzer*innen vermieten, nachdem wir sie in einen optimalen Betriebszustand gebracht haben. 

  3. Weil wir kein “klassisches” Unternehmen sind, sondern eine gemeinnützige Genossenschaft. Die Entscheidung, eine gemeinnützige Genossenschaft zu sein, bedeutet zu bekräftigen, dass unsere Motivation nicht der Profit, sondern das kollektive Interesse und die demokratische Verwaltung ist. In einer französischen gemeinnützigen Genossenschaft ist die Gewinnverteilung nämlich besonders streng geregelt: Mindestens 57,5 % der eventuellen Betriebsüberschüsse müssen reinvestiert werden. Darüber hinaus schützen die Entscheidungs- und Abstimmungsmechanismen in der Generalversammlung die gemeinnützige Genossenschaft vor einer unfreundlichen Übernahme. Die Stimmrechte in einer Genossenschaft funktionieren nämlich nach dem Prinzip “ein Commowner = eine Stimme”, so dass alle Commown-Mitglieder (Kunden, Produzenten, Medien, Projektträger, Freiwillige, finanzielle Unterstützer usw.) gemeinsam die Gesamtheit der gemieteten Geräte besitzen und die großen Entscheidungen gemeinsam treffen.

    Bei anderen Anbietern von Mietgeräten wird die Marge auf die monatlichen Raten oft dazu verwendet, die Aktionäre zu bezahlen. So wie Sie also mit einem Abonnement bei Greenpeace Energy sicher sein können, dass Sie die Energiewende finanzieren und nicht die Aktionäre von ENGIE, können Sie bei Commown sicher sein, dass Sie den Übergang zu einer verantwortungsvolleren Elektronik finanzieren und nicht die Aktionäre von Apple, Samsung & Co.

Wie kann die CSR-Strategie meines Unternehmens das Mieten verantwortungsvoller elektronischer Geräte finanzieren?
  1. CSR-Engagement  vs. Buchhaltung

    Eine Organisation wird nicht mehr nur nach ihrer Fähigkeit bewertet, finanzielle Werte zu schaffen (oder im Falle von Kommunen die Verwaltung der öffentlichen Dienstleistungen zu optimieren), sondern auch nach ihrer Fähigkeit, das Naturkapital wiederherzustellen. Die Umweltbilanz ermöglicht es somit, zu wissen und wissen zu lassen, ob die Organisation insgesamt natürliche Ressourcen regeneriert (positive Bilanz) oder verbraucht (negative Bilanz). Sie wird heute von Investoren (oder Bürgern im Falle von Kommunen) auf die gleiche Weise wie die Finanzbuchhaltung betrachtet.

  2. CSR-Engagement vs. Preis:
    Jede Organisation, die eine CSR-Strategie verfolgt, verpflichtet sich, ihre Operationen nach folgendem Modell zu finanzieren: 

  • Zulässiger Preis je nach Rentabilitätsbeschränkungen.

  • PLUS ein Delta, das den CSR-Verpflichtungen gewidmet ist und über ein eigenes Budget verfügt


    Im vorliegenden Fall werden aus diesem zweckgebundenen Budget finanziert: 

  • Einerseits die positiven gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen, die mit dem Geschäftsmodell und der Qualität der vermieteten Geräte verbunden sind

  • andererseits das von der Genossenschaft getragene kollektive Interesse, das darauf abzielt, langfristig die gesamte Elektronikbranche zu verbessern


NB: Eine CSR-Strategie stützt sich auch auf die Wahl einer vernünftigen Anforderung an die erwartete Leistung (z. B. zwischen der eines iPhones und eines Fairphones), die zu einer sparsameren Nutzung der Geräte führt (die Nutzer sollten z. B. auf Geräte verzichten, die in der Lage sind, CPU- oder energieintensive Anwendungen wie die neuesten Spiele oder andere überflüssige Anwendungen für die berufliche Nutzung auszuführen). Das Bewusstsein für diese Konzepte der sparsamen Nutzung macht Sinn, wenn es um die Auswirkungen auf die Lebensdauer der Geräte (die durch die Software-Obsoleszenz verkürzt wird) und damit auf den ökologischen Fußabdruck der Elektronik geht.

Wie setzt Commown sein CSR-Engagement um?

Das Angebot von Commown ermöglicht ein hohes Maß an sozialer und ökologischer Verantwortung. Dazu gehören Produktsiegel wie das Fairphone (B-Corp), aber auch das Commown-Projekt an sich :

  • eine gemeinnützige Genossenschaft.
  • als Sozialunternehmen anerkannt.
  •  mit dem Label Efficient Solution Solar Impulse ausgezeichnet.
  • von Experten der Kreislaufwirtschaft wie C2C NGO, Zero Waste e.V. oder Circular Berlin empfohlen.

Schließlich sind die Kohärenz und das Engagement von Commown auf allen Ebenen erkennbar, von der grünen Energie für die Server bis hin zu kohlenstoffneutralen Lieferungen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt “Kohärenz” unten auf der Seite “Wer sind wir