WER SIND WIR?

AUF DER SUCHE NACH EINEM SINN

Commown ist geprägt von einer globalen und kollektiven Vision des Planeten Erde. Ein Team begeisterter Menschen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Widerstandskraft jenes Sektors zu verbessern, dem es am meisten daran mangelt: der Elektroniksektor.

Die untypischen Karrierewege der Teammitglieder begannen alle mit ersten Erfahrungen, bei denen “der Sinn” nicht unbedingt vorhanden war. Entwicklung neuer Pestizide (Adrien), Forschung an Quantencomputern für US-amerikanische Geheimdienste (Elie), Versicherungsprüfungen für Total (Fred) und IT-Entwicklung für exotische Finanzprodukte (Florent)… Vor diesem Hintergrund gab es enormen Spielraum für Verbesserungen!

Ein Gemeingut schaffen, das ist der Sinn von Commown.

GEWÖHNLICHE HELDEN

Gewöhnliches Heldentum liegt in jedermanns Reichweite. Jeden Tag vollbringen anonyme Menschen heldenhafte Taten, die nur sehr selten in die Schlagzeilen kommen. Ehrenamtliche, Vereine, uneigennützige Mäzene, engagierte Eltern, freiwillige Feuerwehrleute… Es wäre müßig zu versuchen, sie alle aufzuzählen.

Das Commown-Projekt bringt einige von ihnen zusammen: Diejenigen, die durch ihre Konsumentscheidungen zu einer Welt beitragen, von der sie träumen; diejenigen, die sich verpflichten, nachhaltigere Geräte zu produzieren; diejenigen, die diese verantwortungsvollen Investitionen finanzieren; und schließlich alle Partner, Commowner und Freiwilligen, die unsere Genossenschaft unterstützen.


Um ein Held zu werden, braucht es nicht mehr als eine einfache Entscheidung.

Adrien

Adrien: früher Chemiker, heute olivenölsüchtiger Umweltaktivist

Alixe

Bergmädchen mit einer Leidenschaft für Musik, Kreislaufwirtschaft, Waldspaziergänge und asiatische Spiritualität, das eher zufällig in die digitale Transformation geraten ist und Geschmack daran gefunden hat!

 

Céline

Junge Ingenieurin auf der Suche nach Sinn, Philanthropin im Herzen und Utopistin in ihrer Freizeit. Vor allem will sie sich für den Umweltschutz und das Gemeinwohl einsetzen.

Elie

Ökologie in den Wurzeln und theoretische Physik im Kopf, für unerschütterlichen Zen-Optimismus.

Florent

Langjähriger Praktiker der freien Software, versteht Arbeit nur als Mittel, um kooperativ Gemeingüter zu schaffen. Konvertierte zum Umweltschutz, als er verstand, dass der Planet das ultimative Gemeingut ist 🙂

Fred

Vor 15 Jahren in den unternehmerischen Kessel gefallen, Elsässer ohne Grenzen, per Definition Rigo-Extremist, der sich aber in der Öko-Gruppentherapie behandeln lässt

Hassiba

Ehemalige Sozialarbeiterin, kaufmännische Umschulung im Bereich Ethik und Umweltschutz!

LucaS

Junger Techniker mit einer Leidenschaft für alles Technische, der schon heute digital und mit einer verantwortungsvolleren, ethischeren und ökologischeren Technik zum Gemeinwohl beiträgt!

Nikolas

Die Natur ist mein liebster Spielplatz. Um sie an beiden Seiten des Rheins zu schützen, nehme ich für die Genossenschaft Commown die Rolle eines deutsch-französischen Vertreters ein. Ich möchte damit versuchen, Sie für die Kreislauftwirtschaft zu begeistern und Sie zu überzeugen, auf umweltfreundlichere Geräte umzusteigen.

Kohärenz …

Greenwashing ist heute gang und gäbe. Wie erkennt man den Unterschied? Indem wir auf die Details achten und mehr und mehr Transparenz fordern.

Inkohärenz …

Nachfolgend finden Sie unsere aktuellen Ungereimtheiten. Indem wir sie schwarz auf weiß auflisten, verpflichten wir uns, sie so bald wie möglich zu beheben.

Das ist Commown heute:

  • Ein Bankkonto bei der Genossenschaftsbank Crédit Coopératif.
  • Finanzierung durch die solidatische Genossenschaftsbank La Nef.
  • Server bei iKoula.
  • Versand mit 100%iger CO2-Kompensation.
  • Ein Abo des Carsharing-Anbieters CITIZ für die wenigen Fahrten mit dem Auto.
  • Ein Firmensitz, der mit Ökostrom von ekWateur versorgt wird.
  • Fokus auf freie Software für Smartphone und PC.
  • Optimierung eines Open-Source-ERP auf die Ökonomie der Funktionalität.
  • Mitarbeit am Code bestimmter Open-Source-Projekte.
  • Lobbyarbeit an Institutionen zur Förderung der Nutzungsökonomie und einer verantwortungsvolleren Elektronik.
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit, um diese Themen zu demokratisieren.
  • Wir versuchen, für Reisen eher die Bahn als das Flugzeug zu nutzen.
  • CO2-Ausgleich mit Arbre sauveur für unvermeidbare Flugreisen.
  • Und natürlich ein Genossenschafts-Status.

Heutige Inkohärenzen von Commown:

  • Wir haben ein Amazon-Konto (nur zweimal in zwei Jahren genutzt)
  • Wir haben ein Facebook-Konto (und nutzen unser Communecter-Konto noch nicht genug).
  • Wir nutzen nach wie vor die Werbetools von Facebook und Google.
  • Wir haben ein Youtube-Konto und noch kein Peertube-Konto.
  • Wir haben in 2 Jahren 16 Kontinentalflüge gemacht, das sind 16 Flüge zu viel.
  • Wir nutzen immer noch die Google-Suite zum Arbeiten (Google Drive und Google Docs), obwohl wir eine Nextcloud- und OnlyOffice-Instanz im Test haben.
  • Wir verwenden immer noch Google Analytics, um den Traffic auf unserer Seite zu untersuchen und haben vor, eines Tages zu Matomo zu wechseln.
  • Wir haben immer noch einen Twitter-Account, obwohl wir auf Mastodon präsent sind.
  • Unsere Vorzeige-Website ist noch nicht im Ökodesign!
  • Im Moment ist unser Vorstand 100% männlich

… Vertrauen!

… Transparenz!

Die Vision von Commown

Zusammenbringen

Immer mehr Verbände und Unternehmen fühlen sich betroffen. Nach und nach entsteht eine Bewegung für eine verantwortungsvollere Elektronikindustrie. Mit Commown werden wir in der Lage sein, verschiedene Akteure zusammenzubringen, um diese Bewegung zu stärken und wachsen zu lassen.

Commown ist ein soziales und kooperatives Projekt, das so horizontal wie möglich sein möchte. Durch die Wahl der Rechtsform einer Société Coopérative d’Intérêt Collectif (Gemeinnützige Genossenschaft französischen Rechts, kurz SCIC), ermöglicht Commown verschiedenen Akteuren, auf Wunsch auch Kunden und Herstellern, Mitglied zu werden und so die Arbeit im kollektiven Interesse sicherzustellen.

…um im kollektiven Interesse zu arbeiten.

Hardware as a Service

Am Ursprung von Commown steht die Beobachtung, dass programmierte Obsoleszenz im weitesten Sinne aus dem Geschäftsmodell der Hersteller stammt. Sie müssen ihre Produkte verkaufen, und die einzige Möglichkeit, in einem gesättigten Markt zu verkaufen, ist, auf Erneuerung zu drängen. Umgekehrt werden durch den Übergang zur Nutzungsökonomie Störungen und Ausfälle in die Verantwortung des Lieferanten gelegt, der ein Interesse daran hat, langlebige Güter anzubieten.

Außerdem bringt eine Änderung der eigenen Konsumgewohnheiten, bei der mehr Wert auf die Nutzung als auf Besitz gelegt wird, große Gelassenheit. Denn die enthaltenen Serviceleistungen bewahren Sie vor Problemen, die bei der Verwendung dieser Geräte auftreten können.

Schließlich stellt Commown sicher, dass die Telefone so lange wie möglich genutzt werden, wodurch negative soziale und ökologische Auswirkungen reduziert werden. Und das ist nur ein Teil des Nutzens, den diese Art des Konsums für die Gesellschaft mit sich bringt.

…für einen unbeschwerten Geist.

HERSTELLER UNTERSTÜTZEN

Um weitere Geräte, wie z. B. Tablets, zu produzieren oder bestehende Geräte einfach zu verbessern, brauchen die wenigen Hersteller, die sich für verantwortungsvollere Elektronik einsetzen, Ihre Unterstützung!

Natürlich sorgen die Investitionen in die Flotte zu vermietender Geräte für einen ersten Anstoß. Langfristig hoffen wir jedoch, dass Commown gewinnbringend genug sein wird, um die Bewegung auf anderen Ebenen finanziell zu unterstützen – zum Beispiel durch die Finanzierung von Forschung und Entwicklung.

…um die Welt zu verändern.

FÜR IHRE PRIVATSPHÄRE

Das Internet wird heute von Werbung dominiert, verstärkt durch die Feinanalyse der Daten von Internetnutzern: welche Orte Sie besucht haben, welche Seiten Ihnen gefallen haben, usw. Abgesehen von der ethischen Frage des Zugriffs Dritter auf unser Privatleben müssen wir bedenken, dass ein solches System ein perfektes Instrument zur Kontrolle der Bevölkerung ist. Die Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten, der Brexit und China sind eindrückliche Beispiele dafür.

Darüber hinaus versuchen die GAFAM-Konzerne, die Nutzer in ihren Serviceblasen zu halten und so viele Daten wie möglich zu sammeln, welche gleichbedeutend mit Einnahmen sind. Im Gegensatz zum Konzept eines freien, neutralen und dezentralen Internets werden diese gigantischen Blasen vollständig von vertikalen Strukturen kontrolliert.

…und ein freies Internet.

EIN GROSSES DANKESCHÖN AN DIE FREIWILLIGEN UND FREIEN MITARBEITER, DIE COMMOWN MÖGLICH GEMACHT HABEN!

Chloé, Ariane, Alexandre, Fabien, Sébastien, Faustine, Mickael, Caroline, Mathieu, Sylvain, Guillaume, Iris, Yohan, Clément, Jessica, Bernat, Tony …
und eines Tages vielleicht auch Sie 😉

Alle Mitglieder halten sich an die Satzung von Commown, die hier einsehbar ist.

Ändern wir unsere Konsumgewohnheiten, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.
Unterstützen wir den fairen Handel aus Respekt für die Menschheit.

Kontakt

Commown

8 avenue Dante

Pépinière de Hautepierre

67200 STRAßBURG

Commown ist eine gemeinnützige Genossenschaft (Société Coopérative d’Intérêt Collectif, kurz SCIC) basierend auf der Rechtsform einer
vereinfachten Aktiengesellschaft
(Société par Actions Simplifiée, kurz SAS)