Wer sind wir?

Unsere Genossenschaft

Die Vision von Commown

Commown ist geprägt von einer globalen und kollektiven Vision des Planeten Erde. Ein Team begeisterter Menschen hat es sich zum Ziel gemacht, den Elektroniksektor zu einem nachhaltigen und verantwortungsbewussten Sektor zu transformieren
Die untypischen Karrierewege der Teammitglieder begannen alle mit ersten Erfahrungen, bei denen “der Sinn” nicht unbedingt vorhanden war. Entwicklung neuer Pestizide (Adrien), Forschung an Quantencomputern für US-amerikanische Geheimdienste (Elie), Versicherungsprüfungen für Total (Fred) und IT-Entwicklung für exotische Finanzprodukte (Florent)… Vor diesem Hintergrund gab es enormen Spielraum für Verbesserungen!

Roadmap

Gründung der Genossenschaft

Beginn des Abenteuers Commown!

Die ersten 1000 Geräte sind vermietet

Die meisten davon sind Fairphones.

Insgesamt 1 000 000 € gesammelte Geldmittel

Die Mittel stammen aus Fundraising und Bankkrediten.

Commown eröffnet eine Niederlassung in Berlin!

Das Angebot wird auch auf Deutsch zugänglich.

Forschung und Entwicklung

Verbesserung der Dienstleistung für eine noch längere Lebensdauer der Geräte!

Nos valeurs

Umweltschutz

Die ökologischen Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht, sind alarmierend: Erschöpfung nicht erneuerbarer Ressourcen, Zusammenbruch der Artenvielfalt, Klimawandel. Die Überproduktion an elektronischen Geräten spielt bei diesen Entwicklungen eine entscheidende Rolle. Wir müssen alles dafür tun, um diese negativen Auswirkungen so weit es geht zu vermindern.

Schlichtheit

Hier sind sich die Wissenschaftler einig: Um die Grenzen unseres Planeten zu respektieren, müssen wir auf jeden Fall umdenken und unsere Welt einfacher gestalten. Wenn Sie kein Smartphone haben und nicht das Bedürfnis verspüren, eines zu besitzen, verzichten Sie darauf ! Wenn Ihr Gerät noch funktioniert, sollten Sie es so lange wie möglich nutzen, bevor Sie sich dann irgendwann für eines unserer Abos entscheiden.

Ethik

Wir sind mit einer Explosion sozialer Ungerechtigkeiten konfrontiert. Die Arbeitsbedingungen in der Elektronikindustrie sind miserabel. Elektronische Geräte sind zu Instrumenten der Kontrolle und Vermarktung personenbezogener Daten geworden. Freien Software-Programmen kommt in diesem Kampf eine bedeutende Rolle zu, zum einen für den Schutz der Privatsphäre, zum anderen für eine längere Lebensdauer der Geräte.

Kooperation

Gegenseitige Hilfe und Kooperation sind für uns die einzige Möglichkeit, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Deshalb haben wir uns für die Unternehmensform einer Société Coopérative d’Intérêt Collectif (SCIC), einer gemeinnützigen Genossenschaft entschieden. Diese Unternehmensform erlaubt es verschiedenen Akteuren (Kunden, Hersteller, Angestellte), Genossenschafter zu werden. Hier gilt 1 Person = 1 Stimme, die Macht ist nicht an das Kapital gebunden und die Wertschätzung desselben gering. Der kooperative Geist fördert außerdem den Kontakt zu anderen gemeinnützigen Genossenschaften.

Transparenz

Mit der Entscheidung zur Gründung einer gemeinnützigen Genossenschaft fördert Commown bei seiner Unternehmensführung Transparenz und Demokratie. Commown stellt seinen Genossenschaftern jedes Jahr einen detaillierten Geschäftsbericht zur Verfügung.

Kohärenz

Greenwashing ist heute gang und gäbe

Wie erkennt man den Unterschied? Indem wir auf die Details achten und mehr und mehr Transparenz fordern.

Das ist Commown heute:

  • Ein Bankkonto bei der Genossenschaftsbank Crédit Coopératif.

  • Finanzierung durch die solidarische Genossenschaftsbank La Nef.

  • Server bei iKoula.

  • Versand mit 100%iger CO2-Kompensation.

  • Ein Abo des Carsharing-Anbieters CITIZ für die wenigen Fahrten mit dem Auto.

  • Ein Firmensitz, der mit Ökostrom von ekWateur versorgt wird.

  • Fokus auf freie Software für Smartphone und PC.

  • Optimierung eines Open-Source-ERP auf die Ökonomie der Funktionalität.

  • Mitarbeit am Code bestimmter Open-Source-Projekte.

  • Lobbyarbeit an Institutionen zur Förderung der Nutzungsökonomie und einer verantwortungsvolleren Elektronik.

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit, um diese Themen zu demokratisieren.

  • Wir versuchen, für Reisen eher die Bahn als das Flugzeug zu nutzen.

  • CO2-Ausgleich mit Arbre sauveur für unvermeidbare Flugreisen.

  • Und natürlich ein Genossenschafts-Status.

    … Vertrauen!

Inkohärenz

Nachfolgend finden Sie unsere aktuellen Ungereimtheiten

Indem wir sie schwarz auf weiß auflisten, verpflichten wir uns, sie so bald wie möglich zu beheben.

Heutige Inkohärenzen von Commown:

  • Wir haben ein Amazon-Konto (nur zweimal in zwei Jahren genutzt)

  • Wir haben ein Facebook-Konto (und nutzen unser Communecter-Konto noch nicht genug).

  • Wir nutzen nach wie vor die Werbetools von Facebook und Google.

  • Wir haben ein Youtube-Konto und noch kein Peertube-Konto.

  • Wir haben in 2 Jahren 16 Kontinentalflüge gemacht, das sind 16 Flüge zu viel.

  • Wir nutzen immer noch die Google-Suite zum Arbeiten (Google Drive und Google Docs), obwohl wir eine Nextcloud- und OnlyOffice-Instanz im Test haben.

  • Wir verwenden immer noch Google Analytics, um den Traffic auf unserer Seite zu untersuchen und haben vor, eines Tages zu Matomo zu wechseln.

  • Wir haben immer noch einen Twitter-Account, obwohl wir auf Mastodon präsent sind.

  • Unsere Vorzeige-Website ist noch nicht im Ökodesign!

  • Im Moment ist unser Vorstand 100% männlich

    … Transparenz!

Die Mannschaft

Adrien

Früher Chemiker, heute olivenölsüchtiger Umweltaktivist

Céline

Junge Ingenieurin auf der Suche nach Sinn, Philanthropin im Herzen und Utopistin in ihrer Freizeit. Vor allem will sie sich für den Umweltschutz und das Gemeinwohl einsetzen.

Élie

Ökologie in den Wurzeln und theoretische Physik im Kopf, für unerschütterlichen Zen-Optimismus.

Florent

Langjähriger Praktiker der freien Software, versteht Arbeit nur als Mittel, um kooperativ Gemeingüter zu schaffen. Konvertierte zum Umweltschutz, als er verstand, dass der Planet das ultimative Gemeingut ist 🙂

Fred

Vor 15 Jahren in den unternehmerischen Kessel gefallen, Elsässer ohne Grenzen, per Definition Rigo-Extremist, der sich aber in der Öko-Gruppentherapie behandeln lässt

Hassiba

Ehemalige Sozialarbeiterin, kaufmännische Umschulung im Bereich Ethik und Umweltschutz!

Lucas

Junger Techniker mit einer Leidenschaft für alles Technische, der schon heute digital und mit einer verantwortungsvolleren, ethischeren und ökologischeren Technik zum Gemeinwohl beiträgt!

Manon

Öko-Spross, neu auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft und Anhängerin des Plusquamperfekts. Ich kümmere mich gerne wohlwollend um andere. Wenn ich mich nicht um die Commowner kümmere, genieße ich es, auf einem Liegestuhl in der Sonne dem Gesang der Vögel zu lauschen.
Ein großes Dankeschön
an Freiwillige und Unabhängige
Das machte Commown möglich!
Chloé, Ariane, Alexandre, Fabien, Sébastien, Faustine, Mickael, Caroline, Mathieu, Sylvain, Guillaume, Iris, Yohan, Clément, Jessica, Bernat, Tony, Louise, Jean Philippe, Gauthier, Timothée, Derek…
und eines Tages vielleicht? 😉

Die umweltfreundliche Gestaltung der Website

Langlebigkeit

Die Herstellung der Geräte spielt bei der umweltfreundlichen Gestaltung einer digitalen Dienstleistung eine entscheidende Rolle. Umso wichtiger ist es, dass die Website nicht den Austausch der vorhandenen Ausstattung durch neue Geräte fördert, sondern dessen Lebensdauer.

So funktioniert die Website ohne Verlangsamung und mit geringer Bandbreite ebenso gut auf einem alten Gerät wie auf einem neuen.

Besser werden

Wir haben unsere Anforderungen heruntergeschraubt, um eine zugängliche, leistungsfähige und sichere Website zu schaffen. Im Vergleich zu unserer alten Website haben wir die Durchschnittsgröße einer Seite durch 23 dividiert (durchschnittlich 159 Ko), die Zahl der Anfragen durch 4 (durchschnittlich 16), die Ladezeit durch 5 (1,09 bei der ersten) und nun laden die Seiten der Website in 1,66 Sekunden bei einer niedrigen Bandbreite von 3G (780 Kbps).

Lernen Sie Commown im Video Kennen

Prix Finansol 2019 Technologies et solidarités

Gewinner des europäischen C-Voucher-Programms

Mitglieder der European Circular Economy Stakeholder Platform

Ausgewählt als eine der 1000 “clean and profitable solutions” von der Solar Impulse Foundation

Gewinner des regionalen Preises Impact Startup